Sonntag, 15. Mai 2016

Eigene Ziele setzen


"Der Mensch der arbeitet immer für ein Ziel. Wer jedoch kein eigenen Ziel hat, arbeitet für die von anderen" Brian Tracy

"Wer der Menge folgt, wird gewönlich nicht weiter kommen als die Menge. Aber der alleine maschiert, wird sich wahrscheinlich an Orten wieder finden, die noch keiner gesehen hat "
 Albert Einstein


Unsere Ziele bestimmen unser Leben, denn wir richten alles nach diesen aus. Doch was ist, wenn wir einestages aufwachen und merken, dass unsere Ziele doch nicht UNSERE Ziele waren? Wir merken, dass sie uns nicht glücklicher machen. Umsonst haben wir so viel Schweiß und Zeit in nichts investiert.

Die Gesellschaft strebt nach Ruhm und Geld, doch machen diese Faktoren auch mich glücklich? Alles was wir tun, sollten wir für uns tun. Nicht weil es von uns erwartet wird, nicht weil es so einfacher ist. Denn es ist unser Leben, unsere Entscheidung, unser Risiko und unser persönliche Einsteillung vom Glück. Dir wird niemals ein Forscher sagen können, was dich zu einem glücklichen Menschen macht, da es bei jedem anders ist. Die einen lieben es um die Welt zu reisen, wärend die anderen ihren sicheren Job und Einkommen lieben.  

Du musst ja nicht unbedingt feste Ziele vor deinem Augen haben, aber dir mal öfter überlegen, ob du dies gerade für dich tust und ob es dich glücklich macht.  Was willst du im Sterbebett mit Stolz sagen können? "Ich habe gelebt" "Ich habe die Welt  verbessert" "Mich haben viele Menschen geliebt und bewundert" 

Wir sollten bewusster leben! Nicht im Stress und Routine versinken. Denn unsere Zeit ist begrenzt und wir sollten für unsere eigenen Vorstellung und Ziele kämpfen. 


Schönen Start in die Woche,

Die eine inder Masse






Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein wunderbarer Post!
    Ich habe gestern erst ein Buch zu Ende gelesen - Die Arbeiter des Meeres von Hugo - und es hat mich ziemlich beeindruckt, was ein Mensch tun kann, wenn er ein Ziel hat und wie schnell alles einbricht, wenn dieses Ziel verschwindet. Natürlich kann man nicht immer etwas ganz Konkretes vor Augen haben, oft sind es auch viel zu viele Zwischenschritte, aber es ist wirklich wichtig, sich an irgendetwas zu halten, was man selbst aussucht und nicht die Gesellschaft oder andere Leute. Auch wenn sie nur das Beste wollen - das kann man letztendlich nur selbst wissen.

    Alles Liebe,
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, für dein netten Kommentar. Ich finde auch, dass Bücher und auch Filme manchmal die Augen öffnen können, aber meistens muss man trotzdem selbst noch mit diesem Thema Erfahrungen machen.

      Liebe Grüße,
      Die eine in der Masse

      Löschen